Sternenakademie: Band 3: Loan, Planet der Mönche

Liebe Freunde der Sternenakademie,

lange war es ruhig nach dem ersten Band, da war ich mit „Im Reich der Drachen“ beschäftigt, nun aber kommt die Sternenakademie wieder in Fahrt. Ich habe gestern Band 2 fertig geschrieben und was für ein Ende dieser Band hat! Lasst euch überraschen! Die Serie lebt von Twists. 😀

Nun denken einige sicherlich: Super, her damit! Nun, so einfach ist das jetzt nicht, denn nun beginne ich erst mit Band 3. Warum? Ich bin „drin“, das ist wichtig für mich. Ich muss diesen Schwung, den ich aus Band 2 mitnehme, in Band 3 übernehmen, damit es mir leichter fällt, weiterzumachen. Die Story für Band 3 die steht in groben Stücken schon. Und da nach Band 3 eine Zäsur kommen muss, kann ich auch hier schon große Änderungen versprechen. Ich weiß ganz genau, wie Band 3 endet und es wird schockierend werden. 😀

Soweit aus der Schreibwerkstatt, es geht also weiter und es macht unglaublich viel Spaß!

Bis bald!

Euer Alex.

 

Advertisements

Datenschutzgrundverordnung

Liebe Blog-Leser,

mittlerweile drehen alle wegen der DSGVO durch 🙂 da mache ich dann einfach mal mit.

Ihr wisst, ich bin kein Unternehmen, sondern ich betreibe meine Blogs, um entweder kostenlose Tipps zu vermitteln (wie im Bereich der Fotografie unter besserefotos.wordpress.com oder meine Lieblingsmusik in allen Jahren der letzten Jahrzehnte musikmmmh.wordpress.com) oder über meine Schreibtätigkeiten (wie z. B. viertiger.wordpress.com, sternenakademie.wordpress.com, imreichderdrachen.wordpress.com) zu berichten.

Jeder, der sich in den letzten Jahren entschlossen hat, mir über facebook, twitter oder wordpress zu folgen, der hat dies als willentliche Entscheidung getan, indem er mich geliked hat, den Newsletter durch ein opt-in-Verfahren bestätigt hat oder mir bei twitter gefolgt ist. Dass ich in meinen Blogbeiträgen auf meine Bücher veweise ist jedem klar, der einen Beitrag gesehen hat und für viele war das auch der Grund, mir zu folgen. Dafür ein herzliches Dankeschön! So bleibt Ihr immer auf dem Laufenden.

Die Datenschutzgrundverordnung möchte, dass ich euch informiere, wie und ob eure Daten genutzt werden. Was wird gespeichert? Je nach Anbieter werden Name und E-Mail-Adresse, sowie die IP-Adresse gespeichert. Das ist das, was ich einsehen könnte. Dies können allerdings auch Avatare oder Pseudonyme oder falsche IP-Adressen sein. Wie diese Daten gespeichert werden, ist bei facebook, twitter und wordpress zu erfahren, die entsprechend ihre Datenschutzregelungen nach der DGSVO anpassen müssen und auch werden.

Ich persönlich mache mit den Daten nichts. Ich schreibe meine Blog-Einträge und die, die sie abonniert haben, erhalten sie. Wer dies nicht wünscht, der hat jederzeit die Möglichkeit, sich zu löschen, zu unsubscriben oder einen Like zu entfernen. Das wäre schade und ich trauere jedem nach, aber diese Freiheit habt ihr. Nutzt Sie, wenn Ihr das wollt.

Sonst mache ich mit den Daten nichts. Ich werte sie nicht mal aus, denn ich bin zu sehr mit dem Schreiben von neuen Büchern beschäftigt. 🙂

Dennoch muss ich es ganz deutlich sagen:

Wer keine Informationen mehr erhalten möchte, keinen Newsletter, keinen Blogeintrag, keinen Tweet und keinen facebook-Eintrag, der muss sich löschen, genau, wie er sich willentlich eingetragen hat. Das heißt: Jeder Newsletter bietet eine unsubscribe-Option, jeder facebook-Like kann wieder „unliked“ werden und bei Tweets ist dies ebenfalls möglich.

Ihr habt Euer Einverständnis gegeben, dass Ihr mir folgt, darüber freue ich mich sehr.

Jeder, der aber ab dem 25.05.2018 mir weiterhin folgt, weiß, dass sein damals gegebenes Einverständnis der Datenverarbeitung bei den jeweiligen Betreibern nach den Regeln der DGSVO übertragen wird. Wenn Ihr dies nicht wollt, müsst Ihr euch austragen, so, wie Ihr euch eingetragen habt.

Ich wäre traurig euch zu verlieren, aber es ist mir wichtig, dass jeder Bescheid weiß.

 

Die DGSVO möchte euch schützen und das ist lobenswert. Und daher möchte ich auch ein paar Tipps loswerden, wie man sich richtig schützen kann:

  • benutzt keine Realnamen
  • benutzt eine fake-E-Mail-Adresse
  • ladet keine Fotos von euch hoch
  • gebt keine personenbezogenen Daten weiter (z. B. Geburtsdatum, Geburtsort, Wohnort)
  • nutzt ein starkes Passwort (mindestens 20 Zeichen mit Sonderzeichen und Zahlen)
  • meldet euch nur bei den Diensten an, bei denen Ihr euch sicher fühlt, ansonsten fordert die Löschung direkt bei den Diensten (z. B. wordpress, facebook oder twitter)
  • nutzt einen TOR-Browser und eine VPN-Verbindung, um eure IP-Adressen zu verschleiern

 

Ich danke euch, wenn Ihr euch weiterhin entschließt, bei mir zu bleiben. Ich freue mich, wenn ihr weiterhin dabei seid.

Ich danke euch aber euch, wenn Ihr euch entscheidet zu gehen, denn dann danke ich für die letzten Jahre und ich hoffe, dass ich ein klein bisschen positiv zu eurem Leben beigetragen habe.

 

Ich bin kein Unternehmen, ich bin ein Mann, der gern schreibt, der seine Bücher so günstig wie möglich macht, damit viele Leute Freude daran haben und der sein Wissen auch kostenlos in Blogs weitergibt, weil es ihm einfach Spaß und Freude macht.

Danke, dass Ihr ein Teil meines Lebens seid, das bedeutet mir viel.

Euer Alex.

 

 

 

 

 

 

 

Sternenakademie 2: Sselar-News

Liebe Freunde der Sternenakademie,

immer wieder erhalte ich Anfragen von Menschen, die sich erkundigen, wann Band 2 der „Sternenakademie“ erscheinen wird. Das freut und ehrt mich sehr. Vielen Dank für die Anfragen.

Die letzte Nachricht stammt vom April und wenn Ihr euch fragt, wie schnell kann man schreiben, dann kann ich euch sagen: recht schnell. 🙂 Denn seit dem letzten Blogeintrag sind über 52.000 Wörter zu den 10.000 Wörtern hinzugekommen.

Das Buch schreibt sich quasi von selbst. 🙂

Nach der „Pilotfolge“ des ersten Bandes „Sternenakademie: Excelsior“, in dem alle Charaktere eingeführt wurden, erleben in diesem Band unsere Helden ihr mehr oder weniger erstes gemeinsames Abenteuer. Doch der Tod und der Gegner wartet im Dunkeln des Alls, im Leerraum zwischen den Galaxien… und auch auf Sselar.

Wer kurz wissen will, was gerade passiert, der erhält hier einen Ausschnitt: „Jeder Sselaner begibt sich nach Rchar, wenn er spürt, dass er stirbt.“ Das ist der letzte Satz, den ich gerade geschrieben habe.

Jetzt muss ich aber weiter machen, denn gleich passieren ganz große Dinge…

😉

Herzliche Grüße!

Euer Alex.